Viscom 2015 Messe Report

« zurück zur Übersicht

High End Holografie, Analog Digital Hybride, konkrete Orders

6. November 2015- Düsseldorf | Jede Viscom ist auch ein Trendbarometer im Kleinen: Man kann
die Vielfältigkeit von Digital Signage in sehr realen Retail Szenarien erleben. Auch kleinere
Anbieter profitieren dort von der Aufmerksamkeit der Einkäufer und Entscheider aus den
vertikalen Zielmärkten. Teil 1 unseres mehrteiligen Messe Reports samt Bildergalerie. von
Thomas Kletschke

Premium Qualität im Mini Format - auf der DIScard wirkt der Content absolut crispy (Foto: invidis)

Premium Qualität im Mini Format – auf der DIScard
wirkt der Content absolut crispy (Foto: invidis)

....Besonders klein, besonders ruckelfrei und schön sowie farbecht kommen die Living Cards von
Ernst Medienwerkstatt aus Vreden daher. Mit ihnen hat der Anbieter, der ansonsten zahlreiche
große PoS Screens im Portfolio hat, einen Analog Digital Hybriden auf den Markt gebracht, der als
Präsent oder Gestaltungselement hält, was er verspricht: aufklappbare Pappkarten mit Mini
Screens. Letztere sind in 2,4?, in 4,3? sowie als 10? Varianten lieferbar. Die internen Akkus sollen
zwischen 40 bis 60 Minuten ausreichen. In denen können dann Contents als .avi, .mov. und
.mp4s sowie .mp3 und .jpg oder .bmp Dateien gespeichert (1 GB bis 8GB) gespeichert und
abgespielt werden. Ein versteckter Mini Lautsprecher sorgt für Sound. Der Test vor Ort zeigt:
bestes Small Signage inklusive Ton.

Zum ganzen Bericht: